Winterhilfe für Indien

Winterhilfe für Indien

Indien erlebte den kältesten Winter seit Jahrzehnten

Eisige Nächte und Minusgrade in Indien? „Nein, das kann doch nicht sein“, werden einige denken. Doch! Kalte Winter in Nordindien sind keine Ausnahme und haben bereits viele Todesopfer gefordert. Besonders im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Dort erfroren in den vergangenen Jahren über 400 Menschen.

In der an Uttar Pradesh angrenzenden indischen Hauptstadt Neu Delhi leiden besonders die Armen unter dem Wetter. Denn die meisten Häuser und Hütten haben keine Heizung – und viele Menschen leben ohne Dach über dem Kopf im Freien. Da können Temperaturen unter zehn Grad mit eisigen Winden bereits lebensbedrohend sein. Zumal die indische Bevölkerung nicht über entsprechende Winterkleidung verfügt – wie dicke Jacken, Hosen oder Pullover. Viele haben noch nicht einmal eine wärmende Decke.

Indien: Warme Decken retten Leben

Da wollten wir von Open Heaven nicht länger nur zuschauen. Unsere Partner in Varanasi haben geholfen – mit warmen Wolldecken, die besonders in den ärmlichen Land- und Randgebieten um die nordindische Metropole verteilt wurden. Dank der Unterstützung einiger Spender kamen wir so auf über 100 Decken, die 100 frierenden und hilfsbedürftigen Menschen über den Winter helfen und Leben retten. Ein großes DANKE dafür!